Ar­chi­tek­tur

Ar­chi­tek­tur ist für AS+P Passion und Profession zugleich. Wir sind den Prinzipien der Moderne, dem Streben nach sinnvoller Innovation und den Grundsätzen der Nachhaltigkeit gleichermaßen verpflichtet. Die äußere Erscheinung und das Innere der Bauten von AS+P sind von Beginn an als Einheit gedacht und in diesem Sinne konsequent umgesetzt. Unsere asketische Formensprache ist eine Verpflichtung zu besonderer Sorgfalt bei der Auswahl von Materialien und der Entwicklung von Details. Sie erfordert nicht nur eine disziplinierte Detailplanung sondern auch Konsequenz und Engagement bei der Überwachung der Ausführung. Unsere Haltung erfordert in jeder Phase des Projekts die Durch­dring­ung der architektonischen Idee bis ins Detail. Nur so können wir die Qualität gewährleisten, die unser eigener Anspruch ist und die unsere Kunden von uns erwarten.

Zu den Projekten

Firmenzentrale HeidelbergCement

Heidelberg, 2015 – 2019

Stadt­planung

AS+P befasst sich seit fünf Jahrzehnten mit räumlichen Prozessen in Städten und Regionen. Ausgangspunkt unserer Planungen ist das Verständnis von Stadt als Ergebnis des komplexen Wechselspiels einer Vielzahl von räumlichen, gesell­schaft­lichen, kulturellen und wirt­schaft­lich­en Größen. Neben analytischen Unter­suchungen im Sinne einer pra­xis­orien­tierten Grund­lagen­forschung erarbeitet AS+P konkrete Vorschläge, Konzepte und Planungen. Unsere Teams aus Architekten, Stadt-, Verkehrs- und Infra­struktur­planern, Geographen und Im­mo­bi­li­en­öko­nomen und Land­schafts­architekt­en erarbeiten regionale Strategiepläne, Masterpläne für ganze Städte und Stadt­er­weiter­ung­en sowie Pläne für großflächige Entwicklungsareale im Auftrag des privaten oder öffentlichen Sektors.

Zu den Projekten

Audi IN-​Cam­pus

In­gol­stadt, seit 2015

Verkehrs­planung

Mobilität wird auf vielfältige Weise von der Struktur unserer Wohn- und Arbeitswelten beeinflusst. Um­ge­kehrt sind unsere Mobilitätsmuster ein wesentlicher Faktor für die funktionale und gestalterische Qualität unserer gesamten Umwelt. Aufgabe der Verkehrs­planung ist die optimale Gestaltung von Ver­kehrs­sys­te­men unter Berücksichtigung der Wirt­schaft­lich­keit, Um­welt­ver­träg­lich­keit, Leistungs­fähigkeit und Sicherheit von Ver­kehrs­prozess­en. Da die gebaute Umwelt und das Verkehrsgeschehen untrennbar miteinander verknüpft sind, liegt der Schlüssel zu einer effizienten und nach­hal­ti­gen Mobilität in der integrierten Planung von Siedlungs- und Ver­kehrs­sys­te­men.

Zu den Projekten

Riyadh Public Transport Program, Metro Urban Design & Streetscape Manual

Riad, Saudi-Arabien, 2013 – 2014

Land­schafts­architektur

Woh­nungs­bau­pro­jekt

Neu-Isenburg, 2015 – 2016

Wie kann Freiraum als Impulsgeber für unter­schiedliche Nutzer­aktivität­en funktionieren? Als Grundlage dafür müssen strukturelle Voraussetzungen geschaffen werden, damit die Organisation des Raumes funk­tio­niert. Doch darüber hinaus müssen Freiräume mehr bewirken. Sie sollen die Menschen berühren, ihre Be­dürf­nis­se und Phantasien anregen. Die Inszenierung von Bildern, Ideen und Träumen, jenseits der bekannten Garten- und Parktradition, dagegen inspiriert von der multi­kultur­el­len und plu­ralis­tisch­en Gesell­schaft unserer Städte, kann der Schlüssel sein, um Orte zu entwickeln, die Bedeutungen tragen und das Interesse der Be­woh­ner ansprechen. Orte, die den durch die Media­ti­sierung und Artifizierung für weite Teile der Bevölkerung ver­lo­ren­ge­gan­gen Bezug zum Freiraum wie­der­her­stel­len.

Zu den Projekten

Ministerium für Handel und Industrie (MCI)

Riad, Saudi-Arabien, seit 2014

Mega Events

In den vergangenen Jahren hat sich AS+P eine um­fang­rei­che Expertise als Moderator bzw. Beteiligter von Be­wer­bungs­pro­zes­sen für Groß­ver­an­stal­tungen erworben. Unser Portfolio umfasst Planungen für Welt­aus­stel­lun­gen, Olympische Spiele und Internationale Sportevents ebenso wie Planungs- und Koordi­nations­auf­gaben rund um FIFA – Fußball-Weltmeisterschaften™. Jüngstes Bei­spiel ist die Bewerbung der kasachischen Stadt Almaty um die Olympischen und Para­lympisch­en Winterspiele 2022.

Zu den Projekten

Olympische und Para­lympische Spiele 2022

Almaty, Kasachstan, 2014 – 2015

Prozess­beratung

Die Leistungen von AS+P bei der Bearbeitung von Bebauungsplänen reichen von der pla­nungs­rechtlich­en Beratung der Auftrag­geber, wie beim Bebauungsplan zur Errichtung der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main, bis zur kompletten Steuerung und zum umfassenden Management des Planungsprozesses, was einem »Rundum-Sorglos-Paket« entspricht. AS+P übernimmt in diesem Fall neben der Erstellung des Bebauungsplans auch die Koordination des Planungsverfahrens und der einzubindenden Fachgutachter. Zur Kom­plett­betreu­ung durch AS+P gehören auch die Auswertung der Stel­lung­nahmen von Behörden und Öffentlichkeit für die Abwägung, das Erstellen von Beschlussvorlagen sowie Vorträge und Präsentationen vor den parlamentarischen Gremien und der Öffentlichkeit.

Zu den Projekten

Neues Fußball­sta­di­on – 
Al­li­anz Arena

München, 2001 – 2005

Bauleitplanung

Be­bau­ungs­plan

Bad Soden am Tau­nus, 2009 – 2010

AS+P verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Erstellung von Bauleitplänen und in der Koordination der dazu gehörigen Auf­stellungs­verfahren. Die auf Austausch von Fachwissen und Erfahrungen zwischen den Disziplinen gründende Unter­nehmens­kultur von AS+P erweist sich auch bei baupla­nungs­rechtlich­en Aufgaben als großer Vorteil. Ob es im Zuge eines Bauleitplanungsprojekts um die Bewertung und Erstellung von architektonisch-städte­baulichen Testplanungen, die Entwicklung von Er­schlie­ßungs­konzept­en oder um Belange des Klima- und Umweltschutzes geht – über die kurzen Kom­mu­ni­ka­tions­wege in unserem Büro finden sich schnell die richtigen Diskussionspartner für kreative und passgenaue Lösungen.

Zu den Projekten

Regionalplanung

AS+P befasst sich seit fünf Jahrzehnten mit räumlichen Prozessen in Städten und Regionen. Ausgangspunkt unserer Planungen ist das Verständnis von Stadt als Ergebnis des komplexen Wechselspiels einer Vielzahl von räumlichen, gesell­schaft­lichen, kulturellen und wirt­schaft­lich­en Einflussgrößen. Neben analytischen Unter­suchungen im Sinne einer pra­xis­orien­tierten Grund­lagen­forschung erarbeitet AS+P konkrete Vorschläge, Konzepte und Planungen. Unsere Erfahrung und die Durch­dring­ung beider Be­trach­tungs­ebenen ermöglichen es uns, frühzeitig raumplanerisch relevante Entwicklungen zu erkennen und diese in praktisch anwendbare Planungen zu integrieren.

Zu den Projekten

Perspektive Raumentwicklung Limmattal

Zürich, Schweiz, 2013

Plan Directeur Sectoriel Zones d'Activités économiques

Luxemburg, 2005 – 2007

Flug­hafen­planung

Busi­ness / Se­na­tor-​Lounge Flug­ha­fen

Flug­ha­fen München, seit 2009

AS+P nimmt die Herausforderungen der Planungs- und Bauaufgabe Flughafen auf allen Maßstabsebenen an. Die Bandbreite unserer Aufträge reicht von Studien für Flughafenregionen über Generalausbau- und Immobilien-Masterpläne bis zur Planung von Terminalgebäuden und der Innenarchitektur von Lounges. So sind alle bei AS+P vertretenen Fachdisziplinen auch in die Flug­hafen­planung involviert.

Zu den Projekten

Buil­ding In­for­ma­ti­on Mo­de­ling (BIM)

AS+P ar­bei­tet auf der Grund­la­ge von Buil­ding In­for­ma­ti­on Mo­de­ling (BIM) oder ver­wand­ten Tech­no­lo­gi­en wie GIS (Geo­gra­fi­cal In­for­ma­ti­on Sys­tem). Die Verknüpfung von geo­me­tri­schen Pla­nungs­da­ten und ergänzen­den al­pha­nu­me­ri­schen In­for­ma­tio­nen nutzt AS+P zur Be­schleu­ni­gung und Op­ti­mie­rung von Pla­nungs- und Ab­stim­mungs­pro­zes­sen, zur Qua­litäts­si­che­rung aber auch zur Kom­mu­ni­ka­ti­on von kom­ple­xen In­hal­ten über Vir­tu­al Rea­li­ty. Un­se­re Vi­si­on ist, Kun­den und Part­ner in den BIM- Pro­zess kon­se­quent ein­zu­bin­den und ihnen die ent­spre­chen­den Vor­tei­le un­ein­ge­schränkt zugäng­lich zu ma­chen. Die er­for­der­li­chen Tech­no­lo­gi­en ent­wi­ckeln wir per­ma­nent wei­ter, um un­se­ren Vor­sprung zu be­hal­ten. Wir un­terstützen Bau­her­ren und Auf­trag­ge­ber bei der Einführung ge­eig­ne­ter BIM- Pro­zes­se und - Struk­tu­ren, unabhängig vom Maßstab der Auf­ga­be.

Zu den Projekten

Neubau MHK Europa Zentrale

Dreieich, 2014 – 2017