1 2 3 4 5 T

Ministry of Water and Electricity, Riad, Saudi-Arabien, 2004 - 2005

Der Entwurf für den Neubau des Ministeriums für Wasser und Elektrizität in Riad steht beispielhaft für den nachhaltigen und umweltfreundlichen Umgang mit den Ressourcen Wasser und Energie im 21sten Jahrhundert. Die fundamentalen Gestaltungsprinzipien des Entwurfs reagieren auf diese Aufgabe in vielfältiger Weise. Die kompakte Kubatur und ein schattenspendendes, großzügig auskragendes Dach reduziert die Absorption von Sonnenlicht. Großflächige begrünte Atrien verbessern das Mikroklima und reduzieren die Anforderung an die Klimatisierung trotz Überdachung spenden die Atrien genügend Licht, um das Gebäude natürlich zu belichten. Zusätzlich konnten die Bau- und Betriebskosten durch eine durchgängige Gebäudehülle herabgesetzt werden. Gestalterisch stellt sich das Ministerium für Wasser und Elektrizität in seiner starken Form als wichtiges öffentliches Gebäude dar, ohne seine städtebauliche Umgebung zu dominieren. Es erscheint von außen als ein dreigeschossiger Baukörper, der auf einem als Parkgeschoss genutzten Sockel sitzt. Mit der im arabischen Muster versehenen Schattenfassade und den, um die schattige Innenhöfe gruppierten Innenfassaden interpretiert das Gebäude die Tradition der Wüstenarchitektur mit zeitgemäßen Mitteln und zeigt sich so als adäquater Sitz des Ministeriums für Wasser und Elektrizität.

Beleuchtetes Gebäude bei Nacht

Auftraggeber:

ADA Arriyadh Development Authority / IMAR Urban Consultants

BGF:

37.000 m²

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung | Öffentliche Bauten

Wettbewerb:

1. Preis