1 2 3 4 5 6 T

EXPO 2000 Hannover, 1994 - 2000

Im April 1994 wurde der erste Masterplan für das Welt­austel­lungsgelände der EXPO 2000 Hannover von AS&P vorgelegt. Ziel war dabei die Zusammenstellung eines konzeptionellen Rahmens der Planungs- und Bauprozesse für alle an der Vorbereitung der Weltausstellung beteiligten Akteure. Dem Masterplan kommt die Aufgabe des zentralen Koordinationsinstruments der Geländeplanung zu. Er stellt sowohl den Gebäude- und Frei­flä­chenbestand wie auch die angestrebte städtebauliche Ziel­richtung und Nutzung inhaltlich umfassend und querschnittsorientiert dar. Die wachsende Komplexität der Planungsaufgabe und der ständige Entwicklungsprozess machte die Weiterentwicklung des städtebaulichen Grundkonzepts zu einem dynamischen »Masterplanning« erforderlich. Der Masterplan wurde von Juli 1995 bis zur Eröffnung der Expo kontinuierlich durch AS&P aktualisiert und fortge­schrie­ben. Dabei wurde der jeweils aktuelle Planungsstand in einem halbjährlichen Rhythmus dokumentiert und publiziert. Der letzte Masterplan war die achte Fortschreibung und wurde als »EXPO 2000 Hannover - Masterplan Planen und Bauen 06/00« bezeichnet.

Nepal - Pavillon /Amrit Ratna Shakya, Homemaker Implementing Experts Group

Auftraggeber:

EXPO 2000 GmbH

Plangebiet:

160 ha