Freiflächengestaltungskonzept Frankfurter Straße, Bad Vilbel

Bad Vilbel, Deutschland, seit 2018

Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Frankfurter Straße, der historischen Einkaufsstraße der Bad Vilbeler Altstadt in Vorbereitung auf den Hessentag 2020, umfassende Umgestaltung und Neuordnung der Räume

  • Auftrag­geber: Stadt Bad Vilbel
  • Zeitraum: seit 2018
  • Nutzungsschwerpunkte: Straßenraumgestaltung, Sanierung, Freiraumstudie
Neue Piazza Grüner Weg, Perspektivskizze
Neue Piazza Grüner Weg, Perspektivskizze

Die Frankfurter Straße ist die traditionelle Einkaufsstraße Bad Vilbels. Auf einer Länge von 950 m versammelt sie kleine Läden, Filialen, Gesundheitsangebote und Gastronomie. Sie verbindet das historische Zentrum mit Marktplatz, historischem Rathaus und Brunnenmuseum im Norden mit dem Kreisverkehr Kasseler Straße im Süden.

Das Gestaltungskonzept von AS+P nimmt das Motiv der „neuen Mitte“ um den Niddaplatz auf und führt dieses weiter. Es deckt wertvolle Raumpotentiale auf und verknüpft sie zu einer Folge von eigenständigen Plätzen. Neue Aufenthaltsbereiche mit Sitzmöglichkeiten, Wasserelementen und Pflanzungen laden zu einer aktiven Nutzung der Innenstadt ein. Ein neuer Belag für Gehwege und Platzbereiche verbessert die Nutzbarkeit und führt zu einem erkennbaren Zusammenhang der öffentlichen Räume. Ausstattungselemente mit einheitlichen Materialien und gemeinsamer Formensprache sorgen für ein ruhiges Straßenbild und erzeugen einen Wiedererkennungseffekt. Ein neues „Funktionsband“ nimmt die Ausstattungselemente auf, bietet Sitzmöglichkeiten und ordnet notwendige Infrastruktur-Elemente. Es liegt asymmetrisch im Straßenquerschnitt und reagiert sensibel auf vorhandene Randnutzungen und auf den verfügbaren Raum.Um Fußgängern mehr Raum zu geben, wird die Frankfurter Straße von der Ritterstraße bis hin Marktplatz zu einem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich umgewidmet. Die Zufahrt für LKWs wird nur noch den notwendigen Lieferverkehren bis zu 7,5 to gestattet. An den Plätzen wird der Platzbelag über die Fahrbahn gezogen und signalisiert so den Vorrang der Aufenthaltsfunktion. Die Verbindungswege zwischen Frankfurter Straße und Nidda-Uferweg werden zu „shared spaces“ umgestaltet.

Straßenquerschnitt mit Funktionsband
Straßenquerschnitt mit Funktionsband
Neue Piazza Baugasse, Perspektivskizze
Neue Piazza Baugasse, Perspektivskizze
Neue Piazza Baugasse, Skizze
Neue Piazza Baugasse, Skizze
Verbindungswege zur Nidda, Perspektivskizze
Verbindungswege zur Nidda, Perspektivskizze
Auftakt Marktplatz – historisches Herz, Perspektivskizze
Auftakt Marktplatz – historisches Herz, Perspektivskizze