Bebauungspläne Gewerbe­gebiet Sandershäuser Berg

Niestetal, Deutschland, 2007 - 2010

Bebauungspläne zur Entwicklung eines Gewerbe­gebiets mit Verkehrserschließung an bestehende Landesstraßen

  • Auftrag­geber: District of Niestetal
  • Zeitraum: 2007 - 2010
  • Plangebiet: 72 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Verkehrsanlage, Gewerbe / Industrie
Bebauungsplan Nr. 38 »Westerschließung Gewerbegebiet Sandershäuser Berg«
Bebauungsplan Nr. 38 »Westerschließung Gewerbe­gebiet Sandershäuser Berg«

Im Frühjahr 2010 wurde mit den Satzungsbeschlüssen zur Bebauungsplanung ein erster Meilenstein bei der Entwicklung eines insgesamt rund 130 ha großen interkommunalen Gewerbeparks an der A 7 in Nordhessen gesetzt. Die AS+P Albert Speer + Partner GmbH war im August 2009 von der Gemeinde Niestetal mit der Aufstellung mehrerer Bebauungspläne für 25  ha Gewerbeflächen mit dazugehöriger Verkehrserschließung beauftragt worden.

Das Projekt zeichnet sich durch die konstruktive Zusammenarbeit mehrerer Planungsbüros und eine enge, transparente Abstimmung mit den maßgeblichen Verwaltungsbehörden in der Region aus. Aufgrund des von AS+P initiierten und stringent organisierten Planungsprozesses unter Einbeziehung des größten Arbeit­gebers in der Gemeinde Niestetal, die SMA Solar Technology AG, konnte in weniger als einem Jahr Baurecht geschaffen werden. Mit der gestarteten Entwicklung dieses Gewerbestandortes können in der ersten Stufe über 1.000 Arbeitsplätze entstehen. Bei der Planung wurde den Belangen Landwirtschaft, Natur und Landschaft, Artenschutz, Hochwasserschutz und Klima ein besonderes Gewicht beigemessen. So wurde ein um­fang­rei­ches naturschutz- und artenschutzrechtliches Ausgleichspaket geschnürt. Neben gewerblichen Bauflächen ist im Bebauungsplan auch eine ca. 6 ha große Fläche für Photovoltaik- Freiflächenanlagen festgesetzt.

Luftbild des Gewerbegebiets
Luftbild des Gewerbe­gebiets