Bebauungsplan "Erbenheim Süd"

Wiesbaden, Deutschland, seit 2011

Bebauungsplan zur Entwicklung eines gemischt genutzten Quartiers als Konversion eines ehemaligen Industrieareals, Koordination des Verfahren und der Planungsbeteiligten

  • Auftrag­geber: ITM Immobilien Treuhand Mainz GmbH
  • Zeitraum: seit 2011
  • Plangebiet: 26 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Mischnutzung, Innenentwicklung
Impressionen, 2011
Impressionen, 2011

Die Landeshauptstadt Wiesbaden möchte das ehemalige Betriebsgrundstück der DYWIDAG, das jahrzehntelang als Betonfabrik und später als Betriebshof genutzt wurde und am südwestlichen Rand des Ortsbezirks Erbenheim liegt, städtebaulich neu ordnen und einer Neunutzung zuführen.

Ziel der Planung ist, durch die Gebietsentwicklung die bestehende Nachfrage nach Wohnraum und Flächen für kleinteiliges Gewerbe befriedigen zu können und gleichzeitig den Ortskern für die Grundversorgung zu stabilisieren und aufzuwerten.

Gestaltungsplan
Gestaltungsplan

Im Jahr 2010 wurde von AS+P ein Rahmenplan zur Entwicklung des Plangebiets erarbeitet, der im September 2011 von der Stadtverordnetenversammlung als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen. Damit bildet der Rahmenplan die Grundlage für das sich anschließende Bebauungsplanverfahren, in dem die im Rahmenplan formulierten Ziele umgesetzt werden sollen.

Im Bebauungsplan bleibt durch die Festsetzung großzügiger Baufenster Raum für Flexibilität in der Planungsumsetzung. Die zentral durch das Plangebiet verlaufende Parkanlage wird als öffentliche Grünfläche pla­nungs­rechtlich gesichert.

Die Neustrukturierung eines bereits heute versiegelten Areals trägt zu einer flächensparenden und umweltverträglichen Siedlungsentwicklung bei. Die damit verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft können vollumfänglich innerhalb des Plangebiets ausgeglichen werden.

Es ist vorgesehen, den Bebauungsplan bis Ende des Jahres 2018 zur Satzung beschließen zu lassen.