Bebauungsplan Sportpark Bösfeld - Arena

Mannheim, Deutschland, 2001 - 2004

Machbarkeitsstudie mit Stellplatzkonzept und Bebauungsplan für einen Sportpark - SAP-Arena, Koordination des Verfahren und der Planungsbeteiligten

  • Auftrag­geber: City of Mannheim
  • Zeitraum: 2001 - 2004
  • Plangebiet: 23 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Sport
Standort Bösfeld
Standort Bösfeld

Die Stadt Mannheim beabsichtigte bereits 1999, Flächen für eine neue Multifunktionshalle / Arena bereitzustellen. Diese Multifunktionshalle soll der Mannheimer Eishockeymannschaft "Adler Mannheim" als Spielstätte dienen und gleichzeitig multifunktional für Veranstaltungen anderer Art nutzbar sein.

Die AS+P Albert Speer + Partner GmbH überprüfte im Rahmen einer Fortschreibung der Machbarkeitsstudie (2002) die Standortwahl Bösfeld anhand einer erweiterten Kriterienliste mit Schwerpunkt auf der Um­welt­ver­träg­lich­keit, wobei sich das Bösfeld unter den sieben untersuchten Standorten als der geeignete bestätigte.

Konzept »Messe- und Sportpark«
Konzept »Messe- und Sportpark«

Darüber hinaus erarbeitete AS+P ein städtebauliches Strukturkonzept "Messe- und Sportpark Mannheim", in dem die möglichen Synergien zwischen der Messe Mannheim und dem Sportpark Bösfeld aufgezeigt und Alternativen zur räumlichen Nutzungszuordnung entwickelt wurden.

Im Anschluss erstellte AS+P einen Bebauungsplan für die 23 ha große Fläche, um die notwendigen pla­nungs­rechtlich­en Voraussetzungen zur Errichtung der Multifunktionshalle / Arena mit ca. 14.300 Zuschauerplätzen einschließlich der erforderlichen Infrastrukturmaßnahmen zu schaffen.

Mit seinem Urteil vom 15.12.2003 hat der VGH Baden-Württemberg die Normenkontrollklage von Anwohnern abgewiesen.