Europaviertel Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, Deutschland, 1997 - 2013

Städtebauliche Rahmen­planung mit Infrastruktur- und Verkehrs­planung für das ehemalige Güterbahnhofsareal

  • Auftrag­geber: Messe Frankfurt Venue Gmbh & Co. KG , CA Immo Deutschland GmbH (vormals Vivico Real Estate GmbH), aurelis Real Estate GmbH & Co. KG
  • Zeitraum: 1997 - 2013
  • Plangebiet: 90 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Wohnungsbau, Freiraum, Mischnutzung, Büro / Verwaltung
Erschließungsrahmenplan
Erschließungsrahmenplan

Das Areal der ehemaligen Güterverkehrs- und Rangieranlage ist heute eine der größten und bedeutsamsten innerstädtischen Entwicklungsflächen in Deutschland. Es ist Bestandteil und Ergebnis eines längeren Planungsprozesses innerhalb der Stadt Frankfurt am Main. Bereits 1999 hat AS+P einen ersten städte­baulichen Rahmenplan vorgelegt, der hier ein neues Viertel mit moderner Nutzungsmischung und pulsierendem städtischem Leben vorsieht.

Ehemals getrennte Stadtteile werden miteinander vernetzt und die Einbindung in bestehende Verkehrsnetze und Grünzüge stellt ein organisches Wachstum der Stadt sicher. Angefangen vom metropolen Bereich des »Urban Entertainment Centers« und des 365 Meter hohen »Millennium Towers« erstreckt sich über mehr als einen Kilometer ein Boulevard von europäischem Zuschnitt. Siebengeschossige Bauten mit Läden und Gastronomie im Erdgeschoss, sowie Büros und Wohnungen in den oberen Geschossen, säumen den Boulevard. Die Hauptachse mündet in den »Europagarten«, einen Park für vielfältige Aktivitäten, an den sich wiederum eine geplante Wohnbebauung anschließt.

Schrägluftbild 2016
Schrägluftbild 2016
Visualisierung Boulevard Mitte Süd
Visualisierung Boulevard Mitte Süd

Ferner sichert ein entsprechend bemessenes Areal den langfristigen Ausbau des Messegeländes an seinem innerstädtischen Standort. Auf Basis des Rahmenplans hat AS+P unter anderem vertiefende Strukturkonzepte erstellt, einen inter­nationalen städte­baulichen Wettbewerb ausgelobt und den Master­plan 2020 der Messe Frankfurt entwickelt. Die Planungen stellen nun die Basis für die Bebauungspläne dar. AS+P berät weiterhin die Grundstückseigentümer und organisiert die notwendigen Planungsverfahren.

Modellfoto
Modellfoto