Frei­raum­planung Centenary City

Abuja, Nigeria, 2013 - 2014

  • Auftrag­geber: Julius Berger International GmbH
  • Zeitraum: 2013 - 2014
  • Plangebiet: 1.200 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Gesundheit, Tourismus, Kultur / Bildung, Wohnungsbau, Resourcenschutz / Stadttechnik, Verkehrsanlage, Mischnutzung, Sport, Büro / Verwaltung, Einzelhandel, Freiraum
Modellfoto
Modellfoto

Die Regierung der Republik Nigeria plant im Gebiet ihrer Bundeshauptstadt einen neuen autarken Stadtteil, die sogenannte Centenary City. Als Standort für das Projekt ist ein etwa 13 km² großes Areal vorgesehen, das sich in unmittelbarer Nähe zum inter­nationalen Flughafen und nur 25 km entfernt von Abujas Geschäftszentrum befindet. Die Stadt soll nicht nur den rund 200.000 Einwohnern, Arbeitskräften und Besuchern dienen, sondern gleichzeitig nach­hal­tige urbane Gestaltungsgrundsätze mit progressiver Landnutzung verknüpfen. Daraus resultiert eine Stadtform, welche die sie umgebende natürliche Landschaft respektiert und sozial und wirt­schaft­lich tragfähig ist. Darüber hinaus soll Centenary City als Stadt ein besonderer Steuerstatus zugesprochen werden, wodurch ihre Rolle als neues Finanzzentrum Nigerias unterstützt wird.

Der Master­plan von AS+P sieht dichte Kerngebiete vor, eingeordnet in einem System windmühlenartiger Verkehrsadern, die den zentralen Kern und das Herz des neuen Bezirks formen. Zusammen mit einer ikonischen Skyline soll ein Gegenstück zur beeindruckenden natürlichen Topographie der Gegend entstehen. Der gesamte Stadtgrundriss nimmt formalen Bezug zu den zentralen Bereichen der Bundeshauptstadt und somit auch zu Abujas Idee von einer Stadt.

Vogelperspektive von Südwesten
Vogelperspektive von Südwesten
Wupa River Park
Wupa River Park

Während des Prozesses gaben die renommierten inter­nationalen Experten Transsolar, Atelier Dreiseitl und ENVAC, basierend auf ihrer jeweiligen Fachkompetenz, wertvolle Einblicke in die technischen Aspekte einer ökologischen Stadt­planung. Effiziente Energielösungen sowie nach­hal­tiges Wasser- und Abfallmanagement konnten so in das übergreifende Konzept des Gebiets und dessen Flächennutzungsplan integriert werden um ein ganzheitliches Planungsdokument zu schaffen. Als solches ist der Centenary City Master­plan in der Lage, die Weichen für eine autarke Stadt mit den besten und fortschrittlichsten Infrastruktur- und Gebäudestandards des Landes zu stellen.