Olympische und Para­lympische Winterspiele Innsbruck / Tirol 2026

Innsbruck, 2016 - 2017

Machbarkeitsstudie für die Olympischen und Para­lympisch­en Winterspiele Innsbruck / Tirol 2026 in Kooperation mit PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH, SOLID - Event Management + Consulting GmbH

  • Auftrag­geber: PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH
  • Zeitraum: 2016 - 2017
  • Nutzungsschwerpunkte: Sport, Groß­ver­an­stal­tungen (Olympische Spiele, Expo, etc.)
Gruppenbild Auftraggeber und Autoren der Machbarkeitsstudie
Gruppenbild Auftrag­geber und Autoren der Machbarkeitsstudie

Das Konsortium aus den Unternehmen PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH, AS+P Albert Speer + Partner GmbH, SOLID - Event Management + Consulting GmbH und dem MCI Management Center Innsbruck - Internationale Bildung & Wissenschaft GmbH hat eine umfassenden Machbarkeitsstudie zur Durchführung Olympischer und Para­lympischer Winterspiele 2026 in Innsbruck / Tirol erstellt.

Als Grundlage für eine fundierte Entscheidung, ob sich Österreich mit Innsbruck / Tirol der inter­nationalen Konkurrenz im Rahmen eines Be­wer­bungs­pro­zesses um die Ausrichtung Olympischer und Para­lympischer Winterspiele 2026 stellen soll, galt es Rahmenbedingungen des Projekts zu definieren, Potentiale zu analysieren und Heraus­forderungen abzuschätzen.

Übergeordnetes Konzept für Wettkampfstätten
Übergeordnetes Konzept für Wettkampfstätten

Neben der Ausarbeitung der Kernbereiche Wettkampf- und Nicht-Wettkampfstätten, Unterbringung, Transport und Verkehr, Umwelt sowie Finanzen, wurde ein besonderer Fokus auf die Themen Nachhaltigkeit, langfristiger Nutzen für die Region und lokale Verankerung gelegt.

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie dienen den politischen Gremien im Land Tirol und in der Landeshauptstadt Innsbruck als profunde Diskussionsgrundlage für eine Bewerbung um die Olympischen und Para­lympisch­en Winterspiele 2026, informieren die Bevölkerung über mögliche konzeptionelle Ansätze und wären im Falle einer positiven Entscheidung für die Entwicklung und Ausarbeitung einer inter­nationalen Bewerbung verwendbar.