Städtebauliche Studie und Verfahrenssteuerung Areal Boschetsrieder Straße

München, Deutschland, 2010

Städtebauliche Studie und Verfahrenssteuerung für ein Wohnquartier in der Boschetsrieder Straße in München

  • Auftrag­geber: Accumulata Immobilien Development GmbH
  • Zeitraum: 2010
  • Plangebiet: 6 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Einzelhandel, Wohnungsbau
Blick von Westen
Blick von Westen

Nachdem in den 1990er Jahren die Ansiedlung der zentralen Verwaltung der Isar-Amper-Werke geplant, aber nie realisiert wurde, lag das 5,8 ha große, im Besitz der E.ON Energie AG befindliche Areal im Südwesten der Landeshauptstadt München brach. 2010 hat E.ON mit der BO 143 Projekt GmbH & Co KG, einer Projektgesellschaft der Accumulata Immobilien Development GmbH, eine Option zum Erwerb der Fläche abgeschlossen.

Im Auftrag der Accumulata entwickelte AS+P ein städtebauliches Konzept mit dem Schwerpunkt Wohnen (ca. 1.000 Wohn­einheiten, einschließlich zweier angrenzender städtischer Grundstücke). Eine besondere Heraus­forderung bestand darin, trotz der aus wirt­schaft­lich­en Gründen notwendigen hohen Bebauungsdichte und den gravierenden schalltechnischen Bedingungen ein attraktives städtisches Wohngebiet zu schaffen.

Blick von Osten
Blick von Osten

Gemeinsam mit der Planungsverwaltung werden derzeit ein Grundsatzbeschluss im Stadtrat der Landeshauptstadt München sowie ein inter­nationaler städtebaulicher Wettbewerb vorbereitet. Neben der städte­baulichen Planung ist AS+P für die Steuerung und Organisation des gesamten Verfahrens verantwortlich. Ziel ist es, die schalltechnische Problematik zu lösen und das Gebiet zu einem Vorzeigeprojekt nach­hal­tiger Planung zu entwickeln.