Standortanalyse der ehemaligen Hoechst AG

Deutschland, Deutschland, 1999

Erfassung, Analyse und Bewertung des bundesweiten Immobilienbesitzes der ehemaligen Hoechst AG

  • Auftrag­geber: AREATIS Immobilien GmbH & Co. KG
  • Zeitraum: 1999
  • Plangebiet: 820 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Freiraum, Wohnungsbau, Gewerbe / Industrie
AREATIS Gelände Frankfurt Höchst
AREATIS Gelände Frankfurt Höchst

Als Eigentümerin des nicht-betriebsnotwendigen Immobilienvermögens der Aventis Gruppe (ehemals Hoechst AG) beauftragte die AREATIS Immobi­li­en GmbH & Co. KG, AS+P mit der Erarbeitung einer ziel­ge­rich­teten Port­fo­lio­analyse.

Sowohl die Nutzungsintensität, wie auch die Qualität und das Wertschöpfungspotential der auf mehrere Standorte der Bun­des­republik Deutschland verteilen Flächen divergieren stark. Deshalb wurde als Grundlage eines Corporate Real Estate Management der Immobilienbestand aus städtebaulicher Sicht im Hin­­blick auf seine Entwicklungsfähigkeit analysiert.

Analyse des Immobilienbestands aus städtebaulicher Sicht
Analyse des Immobilienbestands aus städtebaulicher Sicht

Dazu wurden über die Dokumentation von Lage und Größe der einzelnen Liegenschaften hinaus die relevanten Standort­merk­male sowie die Entwicklungspotentiale und -restriktionen zusam­men­ge­tra­gen und bewertet. Zusätzlich erfolgte eine Einschätzung zum je­wei­li­gen regionalen, zeitlichen und nutzungsbezogenen Kontext. Als Ergebnis liegen fortschreibungsfähige "Flächen­steck­briefe" für die einzelnen Untersuchungsflächen des Portfolios und zusammen­fas­sende Gesamtübersichten vor.