Unternehmenszentrale Fraport AG am Flughafen Frankfurt

Frankfurt am Main, Deutschland, 2009 - 2013

Planung und Realisierung eines Büro- und Verwaltungsgebäudes im Immobilienentwicklungsplan des Frankfurter Flughafens mit Zertifizierung 'Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen in Platin' des DGNB

  • Auftrag­geber: Fraport AG
  • Zeitraum: 2009 - 2013
  • BGF: 36.000 qm
  • Nutzungsschwerpunkte: Flughafen, Büro / Verwaltung
Eingangsbereich
Eingangsbereich

Das Headquarter der Fraport AG, das sogenannte Gebäude 178, befindet sich östlich des Tor 3 des Frankfurter Flughafens und ist Teil des sog. "Zentralbereichs". Dieser verbindet die beiden Passagierterminals 1 und 2 und eignet sich ideal als Standort für die Zentrale des Flughafenbetreibers Fraport AG.

Das Gebäude kann sowohl vom öffentlichen als auch vom Betriebsbereich aus genutzt werden und ist so in seiner zukünftigen Nutzung maximal flexibel. Ein zentrales Atrium dient als repräsentative Eingangshalle, bildet aber vor allem den zentralen Kommunikationsraum des Gebäudes. Die Halle wird in der dritten Dimension durch zahlreiche Stege durchzogen, die die beiden angelagerten Bürotrakte miteinander verbinden. Das überdachte Atrium bildet so einen geschützten, ruhigen Außenraum im lebhaften Flughafenumfeld, der intensiv zum Austausch und zum Verweilen genutzt wird. Dessen attraktive Gestaltung einerseits und die direkte Verbindung mit einem speziellen Konzept für die Teeküchen und Aufenthaltsbereiche der Büroflächen andererseits sorgen dafür, dass das primäre Ziel, die informelle Kommunikation anzuregen und zu erleichtern, erreicht wird. Die Konzeption erlaubt darüber hinaus eine vollständig flexible und sehr bequeme Erschließung der verschiedenen Büro- und Meetingzonen. Die sauberen Details, die technisch anspruchsvolle Umsetzung, das Farb- und Materialkonzept und die reduzierte, jedoch qualitativ hochwertige Gestaltung entsprechen dem Corporate Design der Fraport AG. Wesentliche Elemente wurden im Dialog mit der zuständigen Fachabteilung und einem Gremium der zukünftigen Nutzer entwickelt.

Atrium
Atrium
Teeküche
Teeküche

Gemäß den hohen Anforderungen an Nachhaltigkeit und Effizienz erzeugt das Gebäude niedrige Betriebs- und Nutzungskosten bei hohem Nutzerkomfort. Entsprechend ist das Gebäude mit der Zertifizierung `Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen in Platin' des DGNB ausgezeichnet worden.

Atrium
Atrium
Innenraumperspektive
Innenraumperspektive
Außenansicht
Außenansicht