Vereinsgelände FC Bayern München e.V.

München, Deutschland, 2005 - 2013

Städtebauliches Strukturkonzept und Bebauungsplanverfahren zur Konversion einer ehemaligen Kasernenfläche in der Ingolstädter Straße in München in ein modernes Vereinsgelände

  • Auftrag­geber: FC Bayern München e.V.
  • Zeitraum: 2005 - 2013
  • Plangebiet: 30 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Sport
Bebauungsplan Nr. 1982 der Landeshauptstadt München
Bebauungsplan Nr. 1982 der Landeshauptstadt München

An der nördlichen Stadtgrenze der Landeshauptstadt München

und der südlichen Grenze der Gemeinde Oberschleißheim

Bebauungsplan Nr. 1982 der Landeshauptstadt München
Bebauungsplan Nr. 1982 der Landeshauptstadt München

liegt gemarkungsübergreifend an der Ingolstädter Straße die

Fürst-Wrede-Kaserne. Im Jahr 2007 erwarb der FC Bayern

München e.V. von der Bundesrepublik Deutschland den ca. 33

ha großen Nordteil des Kasernengeländes, um darauf ein neues

Vereinsgelände zu errichten und damit die Amateursport-

Abteilungen des Vereins zu konzentrieren. Durch Öffnung der

Nutzungen auch für andere Vereine und Einrichtungen soll

zudem ein Beitrag zur Versorgung des Münchner Nordens mit

entsprechenden Sporteinrichtungen geleistet werden.

 

AS+P erarbeitete in enger Abstimmung mit dem Verein

ein städtebauliches, freiraumplanerisches und verkehrliches

Gesamtkonzept zur schrittweisen Entwicklung des Geländes. In

der Endstufe ist die Realisierung von bis zu vier Hallenbauten,

darunter eine große Halle mit einer Kapazität von 5.000

Zuschauerplätzen, eines Vereinsheims sowie mehrerer

Sportplätze und Kleinspielfelder vorgesehen.

 

Auf Basis des beschlossenen Entwicklungskonzeptes ist

AS+P außerdem für den komplexen Prozess der Aufstellung

zweier gemarkungsübergreifender und inhaltlich

miteinander verzahnter Bebauungspläne verantwortlich.

Die Bebauungspläne werden, ergänzt durch Änderung der

jeweiligen Flächennutzungspläne, in einem abgestimmten

Verfahren aufgestellt.