Wohnbebauung Adickesallee

Frankfurt am Main, Deutschland, seit 2014

Wohnbebauung mit 189 Wohn­einheiten, einer Tiefgarage und einer 6-zügigen Kindertagesstätte, das städtebauliche Konzept sieht einen Blockrand aus 4 Gebäuden mit 7 Vollgeschossen und einem Solitärgebäude im Innenhof vor

  • Auftrag­geber: ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH
  • Zeitraum: seit 2014
  • BGF: 19.600 qm
  • Nutzungsschwerpunkte: Wohnungsbau
Visualisierung mit Blick von Süden
Visualisierung mit Blick von Süden

An der Adickesallee 40, auf dem Grundstück des ehemaligen Land­wirtschafts­ministeriums, plant AS+P im Auftrag der ABG FRANKFURT HOLDING eine Wohnbebauung mit 189 Wohn­einheiten, einer Tiefgarage und einer 6-zügigen Kindertagesstätte.

Das städtebauliche Konzept sieht einen Blockrand aus 4 Gebäuden mit 7 Vollgeschossen vor, welcher an drei Stellen zur Umgebung geöffnet wird und in dessen Innenhof ein Solitärgebäude steht. Die Erschließung der Blockränder erfolgt straßenseitig, so dass der gartenartige Hofbereich den Mietergärten und der Freifläche der Kita vorbehalten bleibt.

Lageplan
Lageplan

Die Gebäude erhalten einen zweigeschossigen steinernen Sockel und werden durch Putzbänder horizontal gegliedert. Unterschiedliche großflächige Fensterformate und Freisitze als Loggien oder auskragende Balkone verleihen dem Quartier einen abwechslungsreichen, freundlichen und offenen Charakter. Sämtliche Nebenfunktionen, wie z. B. Müllräume und Fahrradabstellflächen sind in der Tiefgarage organisiert und beeinträchtigen somit nicht die Aufenthaltsqualität der Freiflächen.

60 Wohn­einheiten werden als Mietwohnungen im Frankfurter Förderprogramm "Familien- und Seniorengerechter Mietwohnungsbau" erstellt und verbleiben im Bestand der ABG FRANKFURT HOLDING.