1 2 3 4 T

Überarbeitung des Masterplans Diplomatenviertel Riad, Saudi-Arabien, 2004 - 2005

Das diplomatische Viertel nimmt eine besondere Rolle innerhalb der Metropole Riad ein, da es die internationale Botschafts­gemeinde beherbergt und somit internationale und politische Bedeutung besitzt. Aufgrund des erhöhten Sicherheitsbedarfs und durch seine Lage und Erschließungssituation wich die tatsächliche Entwicklung des Viertels erheblich von der geplanten Konzeption ab. Obwohl nach wie vor von sehr hoher architekto­nischer, städtebaulicher und landschaftlicher Qualität, hat sich das diplomatische Viertel zu einer Enklave ent­wickelt, welche die Antithese dessen darstellt, was ursprüng­liche Planungen konzi­piert hatten. Reagierend auf diese Entwicklungen hat das High Executive Com­mittee for the Development of Arriyadh die ursprünglich­en Bearbeiter aufgefordert, den Masterplan zu überarbeiten und dabei geeignete Entwicklungsoptionen für einen Zeitraum von zwanzig Jahren zu identifizieren. Die umfassende Studie bearbeitet dabei Themen wie Integration von Sicherheitsmaßnah­men in das städtebauliche Umfeld, Umgestaltung des Kernbe­reiches, Entschärfung von Verkehrsproblemen, Förderung von Bautätigkeit, und die Neuausweisung von bisher unbebauten Flächen. Wesentliche Aspekte des Plans bestanden in der Zuteil­ung von Flächen für Botschaften von neuen Nationen, als auch in der Einführung von innovativen Lösungen zur Optimierung der Besucherströme zu den Botschaften. Weiterhin wurden die Vorschläge in Bebauungsplanentwürfen dargestellt. Durch ein interdisziplinäres Vorgehen wurden die Vorschläge erarbeitet und zu einem aktualisierten Masterplan integriert.

Visualisierung Zentrale Bereiche des Diplomatischen Viertels

Auftraggeber:

ADA Arriyadh Development Authority

Plangebiet:

600 ha

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung