1 2 3 4 5 T

Wettbewerb Schwannstrasse, Düsseldorf, 2008

Das Bürogebäude an der Schwannstraße präsentiert sich mit seiner starken Außenwirkung zum Kennedydamm, Düsseldorfs wichtigster Verkehrsmagistrale zwischen Flughafen, Messe und der Innenstadt. Die entwickelte Kammstruktur ermöglicht bei ökonomischer Nutzung des Grundstücks die Ausbildung von fünf hochwertigen Zugangshöfen. Die Gebäudekomposition richtet sich an den vorhandenen städtebaulichen Strukturen aus, ist flexibel zu nutzen und funktioniert sowohl mit ausschließlicher Büronutzung, als auch mit anteiliger Wohnnutzung. Das nach Ostwesten orientierte Erschließungsrückgrad zeichnet sich durch drei Glasfugen aus, die erdgeschossig die Funktion ökonomischer und hochwertiger Eingangsfoyers für das gesamte Ensemble übernehmen. Die offenen Eingangsfugen werden bewusst durch die streng durchkomponierten Bandfassaden der Büronutzungen kontrastiert. Geheizt wird das Gebäude über Erdsonden und eine Hocheffizienzwärmepumpe. Die Kühlung erfolgt über Erdsonden und Grundwasser mit einem Flächensystem (Thermoaktivdecken). All dies entspricht der Zielsetzung des Projekts: die Balance zwischen Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und einer den Standort berücksichtigenden Bebauung.

Visualisierung vom Kennedydamm in Düsseldorf

Auftraggeber:

Landeshauptstadt Düsseldorf

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung | Wohnungsbau

Wettbewerb:

1. Preis