Diamond Island New Urban Quarter, Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam, 2006

In unmittelbarer Nähe zum neuen Businesszentrum von Ho Chi Minh City soll ein neuer Stadtteil mit insgesamt 45ha Fläche, direkt am Saigon River, entstehen. Das Wettbewerbsgebiet gliedert sich in ein Flussufergrundstück von 37ha und einer Insel, der eigentlichen "Diamond Island" von 8ha und soll stufenweise entwickelt werden. Der städtebauliche Entwurf von AS&P sieht ein übergeordnetes, einheitliches Konzept für beide Areale vor. In ihrer Struktur und Funktion differenzieren sie sich jedoch voneinander, um mit dem Charakter des jeweiligen Ortes zu korrespondieren. Maßgabe ist eine Quartiersentwicklung mit vielen unterschiedlichen urbanen und landschaftlichen Qualitäten, deren Mittelpunkt jeweils ein klar definiertes Zentrum ist. Der, vom Bauherrn gewünschten besonders hohen Bebauungsdichte, wird behutsam mit einer konzentriert verdichteten Gebäudestruktur axialer Ausrichtung und einer Konfiguration aus vier "Residential-High-Rises" begegnet. Neben hochwertigen Apartmentgebäuden wurden unter anderem exklusive Villen, Townhäuser, Shopping-Malls, Bürogebäude, Hotels und Freizeiteinrichtungen wie ein Wellness Center und ein Yachthafen geplant. Das Architekturkonzept beinhaltet klare geometrische Formen, Materialien und Farben, die einen Kontrast zum organischen Landschaftsraum und zum Saigon Fluss bilden.

Auftraggeber:

BTA Developmant Investments VietnamCo., Ltd.

Plangebiet:

45 ha

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung | Wohnungsbau

Wettbewerb:

1. Preis