Alte Brücke Frankfurt, 2001 - 2002

Im Jahre 2001 veranstaltete die Stadt Frankfurt einen Architekturwettbewerb zur baulichen Gestaltung des Neubaus der Alten Brücke in Frankfurt am Main. Zusammen mit der Ingenieurfirma BGS entwickelte AS&P für die 70m breite Flussöffnung das Konzept einer Reihung von Zweigelenkrahmen. Diese sollen die großformatige Schifffahrtsöffnung auf ein erträgliches "fühlbares" Teilmass reduzieren, anderseits aber auch in der Untersicht die darüberliegende Fahrbahnplatte maßstäblich strukturieren. Bei Nacht wird die Brücke mittels einer Schmuckbeleuchtung besonders hervorgehoben. Darüberhinaus war es Aufgabe, die jeweiligen Brückenköpfe im Norden und Süden der Anlage sowie die Zu- und Abgänge zur Vogelinsel in der Flussmitte in ein bildhaftes Gesamtkonzept einzubinden. Dadurch wird der ursprüngliche Maßstab der im zweiten Weltkrieg teilweise zerstörten und 1950 wiederaufgebauten Brücke in Frankfurt wiederhergestellt.

Auftraggeber:

Stadt Frankfurt am Main

Wettbewerb:

1. Preisgruppe