Stadterweiterung Hanzhong Garden City, V.R. China, 2011

Hanzhong mit einer Fläche von 27.246 km² und über 4 Millionen Einwohnern ist schon jetzt ein wichtiges Agrar- und Handelszentrum in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi. Der geplante neue Hochgeschwindigkeitsbahnhof stellt einen wesentlichen Impuls für die Stadtentwicklung dar. Vor diesem Hintergrund wurde ein internationaler städtebaulicher Wettbewerb für eine 25 qkm große Stadterweiterung im Anschluss an den neuen Bahnhof für ca. 500.000 Einwohner ausgelobt. Ende Dezember 2011 entschied die Jury zugunsten des Entwurfes von AS&P. Das Programm sieht hauptsächlich Wohnen mit allen erforderlichen Infrastruktur-, Verwaltungs-, Kultur- und Versorgungs- Einrichtungen vor; aber auch bedeutende Flächenanteile für Bildung, Forschung und Entwicklung, Austellungen und Messen, Freizeit, Sport und Kultur sowie Dienstleistungen in Verbindung mit dem Bahnhof. Daneben soll in einem groß angelegten "Themenpark" die reiche Tradition und historische Bedeutung der Stadt dargestellt werden. Der Entwurf von AS&P greift, unter der Überschrift "Gardencity", die landschaftsräumliche Gliederung durch den Han-Fluss auf und teilt das Gesamtgebiet in drei "Stadtteile": Der mittlere Stadtteil entwickelt sich auf 7,5 qkm Fläche vom Bahnhof aus zum Themenpark und beinhaltet neben Wohn-, Freizeit- und Tourismus-Nutzungen auch ein Ausstellungs- und Messegelände. Die beiden flankierenden neuen Wohn-Stadtteile, jedes mit einem klar ablesbaren Stadtteilzentrum, sind mit dem Mittleren durch einen "Landschaftsboulevard" verbunden.

Auftraggeber:

Hanzhong Culture & Tourism Investment Group Co., Ltd.

Plangebiet:

2.500 ha

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung | Kultur / Bildung | Mischnutzung | Wohnungsbau

Wettbewerb:

1. Preis im internationalen städtebaulichen Wettbewerb