Stadterweiterung Nanchang AVIC Hongdu, V.R. China, 2011

Die Stadt Nanchang zählt zu den sich rasch entwickelnden chinesischen "Mittelstädten" und hat als Hauptstadt der Provinz Jiangxi mit 5 Mio. Einwohnern eine überregionale Bedeutung. Das früher am Stadtrand gelegene Piloten-Ausbildungs- und Luftfahrt-Forschungszentrum "Hongdu" mit eigener Landebahn ist inzwischen vom Stadtwachstum eingeholt worden. Es wird daher aufgegeben um zukünftig hochwertige, verdichtete, innerstädtische Funktionen zu übernehmen. Damit repräsentiert das Projekt das in chinesischen Städten zunehmend wichtige Thema der Konversion innerstädtischer Industrieareale. Auf dem ca. 2.95 qkm großen Areal, das durch zwei U-Bahn-Linien erschlossen wird, wird ein Nutzungsmix aus Verwaltung, Gewerbe, Kultur/Unterhaltung und Wohnen mit insgesamt 4,53 mio. qm BGF und einer GRZ von ca. 1.5 untergebracht. Die frühere Funktion als Flughafen und Luftfahrt-Zentrum bleibt in der städtebaulichen Struktur durch das diagonal zum Straßenraster verlaufende, langgestreckte Grundstück der ehemaligen Landebahn deutlich ablesbar. Die Geschichte des Ortes wird daneben durch Ausstellungen und die Renovierung denkmalgeschützte Gebäude und Straßenzüge integraler Bestandteil des Kultur- und Unterhaltungsangebotes. Darüber hinaus werden Freiraumelemente wie Grünzüge und Wasserläufe renaturiert und zu einem Freiflächennetzwerk von hoher Aufenthaltsqualität ergänzt.

Auftraggeber:

Jiangxi AVIC International Hongdu Investment Co., Ltd.

Plangebiet:

295 ha

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung | Gewerbe / Industrie | Kultur / Bildung | Mischnutzung | Wohnungsbau

Wettbewerb:

1. Preis im internationalen städtebaulichen Wettbewerb