Herthas US-Tour: Berlin tears down walls – AS+P begleitet die Hertha bei Stadionbegehungen

07.06.2019

Michael Preetz, Geschäftsführer Hertha BSC (links) und Friedbert Greif, Geschäftsführer AS+P. Foto © Klaus Teichert

Zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls startete Hertha BSC eine Tour durch die USA mit den Stationen Minnesota, Madison, Chicago und Los Angeles.

Ziel der „#TearDownWallsTour“ war es, Hertha BSC als einen der führenden Fußballvereine in Deutschland auf inter­nationaler Ebene zu repräsentieren und gleichzeitig an den Fall der Mauer im November vor 30 Jahren zu erinnern. Die für den projektierten Stadionneubau der Hertha verantwortlichen Vereinsvertreter haben darüber hinaus die Gelegenheit genutzt, um zusammen mit AS+P, vertreten durch Friedbert Greif und Matthias Schöner, in Atlanta und Los Angeles Stadien und Stadionprojekte zu besichtigen, und mit den dort verantwortlichen Stadionbetreibern Erfahrungen zu Planung, Bau und Betrieb auszutauschen.

Mehr Informationen

Von links: Friedbert Greif (Geschäftsführer AS+P), Matthias Schöner (Assoziierter Partner bei AS+P), Patti Harburg-Petrich (buro happold), Klaus Teichert (Geschäftsführer Hertha BSC Stadion GmbH), Ronald F. Turner (Gensler, Stadionarchitekt) beim Besuch des Banc of California Stadiums. Foto © AS+P Albert Speer + Partner GmbH

Die Hertha zu Gast in den USA während der „#TearDownWallsTour“. Foto © AS+P Albert Speer + Partner GmbH

Das Mercedes Benz Stadium in Atlanta. Foto © AS+P Albert Speer + Partner GmbH