AS+P bei der „Baku General Plan - Strategic Session“

29.11.2019

Vor Ort in Baku: (von links): Die AS+P-Stadtplaner Stefanie Wladika (Stellv. Projektleiterin), Christoph Reimold und Frank Höf (Projektleiter) sowie AS+P Geschäftsführer Friedbert Greif, Acting Vice Chairman Anar Guliyev (SCUPA) und AS+P Geschäftsführer Joachim Schares

Ein weiterer erfolgreicher Meilenstein wurde am 26. und 27. November bei der „Baku General Plan – Strategic Session“ in der aserbaidschanischen Hauptstadt gesetzt: Unter Beteiligung von fast 100 Stakeholdern veranstaltete das State Committee for Urban Planning and Architecture (SCUPA) unter inhaltlicher Leitung des verantwortlichen AS+P-Teams die sogenannte „Strategic Session“.

 „Die nunmehr zweite strategische Sitzung war ein äußerst erfolgreicher und inhaltlich wichtiger Schritt zur nach­hal­ti­gen Umsetzung des Baku General Plans“, so ein sehr zufriedener Friedbert Greif. Im Auditorium waren neben dem AS+P-Team mit ihren Partnern von EY, Ramboll und BDLI, verschiedene Ministerien, Regierungsausschüsse, lokale Agenturen und nationale wie auch inter­nationale Branchenexperten anwesend.

Im Rahmen mehrerer Arbeitskreise besprach das AS+P-Team gemeinsam mit den anwesenden Akteuren die anzustrebenden Entwicklungsperspektiven der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku unter Berücksichtigung so wichtiger Aspekte wie dem Verkehr mit der eindeutigen Priorisierung des öffentlichen Nahverkehrs, der technischen Infrastruktur, der Ökologie, der Ökonomie, einem dezentralen Entwicklungsansatzes sowie der Respektierung des historischen Erbes der Stadt Baku.

Der Master­plan skizziere wichtige städtebauliche Ansätze, Lösungsmöglichkeiten und Strategien und werde voraussichtlich bis Ende 2020 fertig gestellt sein – dann werde ein entsprechender Entwurf der Regierung vorgelegt, so Anar Guliyev, Acting Vice Chairman der SCUPA. Alle AS+P Stadt­planungsprojekte