General Plan für Baku City: Startschuss für den Kick-Off

03.06.2019

In einer Plenarsitzung der Union of Architects of Azerbaidsan erläutern das State Committee for Urban Planning and Architecture of the Republic of Azerbaidjan gemeinsam mit AS+P und weiteren Projektbeteiligten den Gesamtprozess sowie die Grundzüge des Entwicklungs­konzeptes für Baku. Mit im Plenum: Boston Consulting Group (BCG) und das Baku State Design Institute (BDLI).

Vor Ort in Baku: Während der Sitzung sprach Joachim Schares, Geschäftsführer von AS+P, über inter­nationale Trends der Stadtentwicklung. Abschließend ging er auf die Besonderheiten von Baku ein, die es bei der Umsetzung des General Plan zu berücksichtigen gelte. In diesem Zuge verwies er auf die Erfahrungen, die die Planer von AS+P bereits seit dem Jahr 2002 vor Ort sammeln konnten, als sie etwa das städtebauliche und verkehrsplanerische Ideenkonzept für die Baku Airport Road oder die Revitalisierung des Boulevards am Kaspischen Meer erarbeiteten. AS+P ist stolz und erfreut, in Aserbaidschan erneut tätig sein zu dürfen.

Samir Nuriyev, Vorsitzender des State Commitee of Urban Planning and Architecture, hatte anfangs in seiner Begrüßungsrede betont, wie wichtig das Projekt für Baku sei. Es werde zudem einen großen Beitrag zur Erhaltung und Wiederherstellung des historischen und kulturellen Erbes der Hauptstadt leisten sowie eine städtische Wirtschaft fördern, die schrittweise zu post­industriellen Strukturen führe.

Lesen Sie auch: AS+P erhält Auftrag für General Plan für Baku City in Aserbaidschan

Geschäftsführer Joachim Schares bei seiner Rede vor dem Plenum. © State Committee for Urban Planning and Architecture of the Republic of Azerbaidjan