Machbarkeitsstudie Flughafen Stuttgart

Stuttgart, Deutschland, 2017 - 2019

Machbarkeitsstudie zur Kapazitätsentwicklung im Bereich Terminal 4 Flughafen Stuttgart

  • Auftrag­geber: Flughafen Stuttgart GmbH
  • Zeitraum: 2017 - 2019
  • Nutzungsschwerpunkte: Flughafen, Mischnutzung, Verkehr
Süd-Ansicht
Süd-Ansicht

Die Flughafen Stuttgart GmbH beabsichtigt die Erweiterung seiner Terminalinfrastruktur, um zukünftige Anforderungen im Rahmen des wachsenden Passagieraufkommens zu reflektieren und die bestehenden Terminals 1 bis 4 angemessen für eine prognostizierte Kapazitätssteigerung auszubauen. Im Auftrag der Flughafengesellschaft prüfte AS+P mögliche Flächenpotentiale innerhalb und außerhalb der Terminalanlagen: Eine Flächenerweiterung ermöglicht die Abbildung zusätzlicher Prozesse und eine Optimierung bestehender Anlagen erlaubt Kapazitätserhöhung.

Im Rahmen der bei einer Kapazitätssteigerung anfallenden prozessualen Mehrbelastungen erstellte AS+P ein Raum- und Funktionsprogramm und verifizierte die Anforderungen der Fachabteilungen in organisierten Workshops und Einzelinterviews. Sämtliche System- und Prozessanforderungen der Flughafenplaner und Flughafenbetreiber wurden somit erstmals zusammenhängend dargestellt. Dieses zentrale Lastenheft bildete zudem die Grundlage für eine um­fang­rei­che Systemplanung unter Einbezug von Fachplanern im Bereich der Tragwerksplanung, Gebäudetechnik, Brandschutz und Retail.

Grundriss-Schema
Grundriss-Schema

Es galt zu prüfen, ob bestehende Anforderungen tatsächlich umgesetzt werden können. In Zusammenarbeit mit den Flughafenplanern ARC analysierte AS+P verschiedene Prozess-Module und entwickelte Flow-Varianten, die dann in enger Abstimmung mit dem Flughafenbetreiber auf Vor- und Nachteile geprüft werden konnten.

Diese beispielhafte und mit einem Kostenrahmen hinterlegte Gesamtplanung garantiert langfristige Planungssicherheit und diente als elementare Grundlage für einen Planerwettbewerb.