Bebauungs­plan Nr. 41/8.3 "Erweiterung Rosengarten"

Mannheim, Deutschland, 2004 - 2005

Planungsrechtliche Sicherung für die Erweiterung eines Kultur- und Kongresszentrums, Koordination des Verfahren und der Planungsbeteiligten

  • Auftrag­geber: Mannheimer Kongress und Touristik GmbH
  • Zeitraum: 2004 - 2005
  • Plangebiet: 2 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Kultur / Bildung, Messe
Luftbild Rosengarten
Luftbild Rosengarten

Die Mannheimer Kongress- und Touristik GmbH beabsichtigt, das Kultur- und Kongresszentrum Rosengarten zu erweitern, um den sich ändernden Rahmenbedingungen im Kongresswesen Rechnung zu tragen. Damit soll die führende Stellung Mannheims im Veranstaltungs- und Kongressbereich gewahrt und gestärkt werden. Da sich die architektonischen Entwürfe für die Erweiterung des Rosengartens nicht mit den Festsetzungen des bestehenden Bebauungs­planes umsetzen ließen, war die Aufstellung eines Bebauungs­plans erforderlich.

Mit dieser Aufgabe wurde die AS+P Albert Speer + Partner GmbH beauftragt, die im Bebauungs­planverfahren unter anderem auch die erforderlichen Fachgutachten koordinierte. Aufgrund der Innenstadtlage des Rosengartens wurden neben den städte­baulichen Fragestellungen insbesondere die Aspekte des Schallschutzes (Nachbarschaft am Rosengarten überwiegend Wohnen), der Verkehrs­planung sowie der Besonnung / Verschattung der Nachbarschaft untersucht.

Luftbild
Luftbild

Mit dieser komplexen Aufgabenstellung konnte der Bebauungs­plan innerhalb von 10 Monaten zum Satzungsbeschluss geführt werden.