Modernisierungskonzept Halle 1 der Messe Frankfurt

Frankfurt am Main, Deutschland, seit 2015

Konzeptstudie für ein Facelift der Messehalle 1, die 1989 nach den Plänen des Architekten Helmut Jahn entstanden war und als City-Eingang auf das gesamte Messegelände in unmittelbarer Nähe zur Festhalle und dem Messeturm nicht mehr zeitgemäß ist.

  • Auftrag­geber: Messe Frankfurt Venue GmbH
  • Zeitraum: seit 2015
Hallen Eingänge
Hallen Eingänge

Die Messe Frankfurt möchte ihrer am zentralen Stadteingang gelegenen Halle 1 mit Eingangsgebäude einerseits zu mehr Strahlkraft verhelfen und andererseits den aktuellen strukturellen und städte­baulichen Anforderungen gerecht werden.

Ziel der Studie war es die Besucherströme und Anforderungen zu untersuchen und die daraus resultierenden Maßnahmen zu priorisieren und umzusetzen. Einerseits wurde die Anbindung an das Messegelände und andererseits die Gebäude -Infrastruktur untersucht. In der Umsetzung wurde so einerseits eine Haltestellte für den internen Shuttelverkehr erstellt und andererseits die Halleneingänge so umgestaltet, dass diese im Veranstaltungsfall deutlich sichtbar werden. Die Aufenthalts- und Bewirtungsflächen wurden neu geordnet und dimensioniert. Es wurden Flächen für weitere Veranstaltungen wie Kongresse eruiert und auch die Infrastruktur für die Aussteller verbessert. Die geplanten Maßnahmen sind teilweise noch in der Umsetzung.

Die Planung wurde mit den entsprechenden Fachplanungsabteilungen abgestimmt und unter Berücksichtigung des laufenden Veranstaltungsbetriebes umgesetzt.