Verkehrsversuch Sperrung nördliches Mainufer

Frankfurt am Main, Deutschland, 2018 - 2020

Verkehrliche Umsetzung der temporären Sperrung und Untersuchung der verkehrlichen Folgewirkungen

  • Zeitraum: 2018 - 2020
Planung Knotenpunkt Untermainkai / Untermainbrücke / Neue Mainzer Straße
Planung Knotenpunkt Untermainkai / Untermainbrücke / Neue Mainzer Straße

Der Mainkai in Frankfurt wurde zwischen Alter Brücke und Untermainbrücke ein Jahr lang für den motorisierten Verkehr gesperrt. Ziel der temporären Sperrung war die Untersuchung der verkehrlichen Folgewirkungen. Die Vorher-Während-Untersuchung sollte fundierte Grundlagen für eine politische Entscheidung über die endgültige Schließung und den Umbau des Mainkais liefern. Dies war aufgrund der coronabedingten Veränderung der Verkehrssituation bei der Während-Untersuchung nur bedingt möglich.

 

Aktionstag Making Frankfurt
Aktionstag Making Frankfurt
Großräumige Umleitung durch Informationstafeln
Großräumige Umleitung durch Informationstafeln

AS+P plante die verkehrlichen Maßnahmen, die für die Sperrung erforderlich waren, wie z.B. die Anpassung von Markierungen, Beschilderung und Signalprogrammen an den umliegenden Knotenpunkten. Im Stadtgebiet wurde die zielführende Beschilderung angepasst und mittels dynamischer und statischer Hinweistafeln großräumig auf die Sperrung hingewiesen. Für Anlieger und anliegende Nutzungen erarbeitete AS+P in Zusammenarbeit mit dem Straßenverkehrsamt Frankfurt am Main individuelle Lösungen und stimmte diese mit den Betroffenen ab.

 

Während der Sperrung untersuchte AS+P das veränderte Verkehrsaufkommen an zehn relevanten Knotenpunkten, ebenso die Reisezeitveränderungen des umliegenden Netzes, was Aufschluss über die Verkehrsverlagerungseffekte gab. Auf dem Mainkai und am angrenzenden Mainufer wurde die Zunahme des Fußgänger- und Radverkehrsaufkommens erfasst. Den wichtigsten Hinweis für die Politik lieferte aber eine von AS+P vorbereitete repräsentative Befragung der Frankfurter Bürger: Die Mehrheit der Frankfurter Bürger (57%) wünscht sich ein dauerhaft umgestaltetes autofreies Mainufer, nur 21% sprachen sich dagegen aus.