„Urban renewal“ in China: AS+P bei der Heinze ArchitekTOUR

03.07.2020

China befindet sich seit Jahren in einem äußerst dynamischen Urbanisierungsprozess. Alle Visualisierungen: AS+P Albert Speer + Partner GmbH

Vom Ausbau von Sonderwirtschaftszonen bis hin zu Stadt­er­weiter­ung­en – bei der virtuellen Tour gaben AS+P Geschäftsführer Axel Bienhaus und Executive Director AS+P Shanghai Johannes Dell sowie die Assoziierten Partner Ralf Dietl und Yue Zhang Einblicke in die langjährige Projektarbeit im Reich der Mitte.

Nach einem Interview mit Axel Bienhaus und Johannes Dell, geführt im Frankfurter „Headquarter“, erfolgte eine Live-Schaltung zum Büro AS+P Architects Consulting (Shanghai) Co., Ltd., wo die Assoziierten Partner Ralf Dietl und Yue Zhang exemplarisch einige Projekte präsentierten, die entlang des „Huang Flusses“ realisiert werden. Denn der Ausbau und die Reintegration dieses für Shanghai so prägenden Flussraumes in die Stadt ist ein Paradebeispiel für langfristige, strategische Stadtentwicklung, das Schaffen von Identifikationsräumen und -gebäuden, urbane Imagebildung sowie die starke, symbolische Positionierung als inter­nationale Metropole.

Das Büro in Shanghai, eine hundertprozentige Tochter­gesellschaft von AS+P, entwickelt seit seiner Gründung im Jahr 2007 eine Vielzahl an Projekten und begleitet so den für viele Außenstehende unvorstellbar dynamischen Urbanisierungsprozess in China. Hierbei musste sich AS+P immer wieder an Veränderungen des Umfeldes, der Aufgabenstellungen und nicht zuletzt an häufige Strategiewechsel anpassen.

In den letzten Jahren haben inter­national ausgeschriebene „Master­plan“-Wettbewerbe in China eine zunehmend große Rolle gespielt. Hinsichtlich der Aufgabenstellung, der Dimension und der Bearbeitungstiefe bilden diese Wettbewerbe alle Bereiche von der Regional- und Stadt­planung, über den Städtebau bis hin zur architektonischen Entwurfsstudie ab und entsprechen eher Mehrfach-Beauftragungen nach deutschen Maßstäben. Bei diesen Verfahren konnte sich AS+P Shanghai immer wieder auch gegen die großen inter­nationalen „Player“ durchsetzen und so als ein erfolgreiches Urban-Design-Wettbewerbsbüro auf dem chinesischen Markt etablieren.

Regionale Schwerpunkte der Bürotätigkeit in China waren und sind Beijing, Changchun und natürlich Shanghai, wo AS+P mit über 100 Projekten an der Stadtentwicklung – urban renewal – beteiligt war. Viele dieser Projekte sind realisiert oder aktuell im Bau.

Interview im Frankfurter Büro: AP+P Geschäftsführer Axel Bienhaus und Executive Director AS+P Shanghai Johannes Dell berichten im Rahmen der Heinze ArchitekTOUR über Projektarbeit in China.

Seit über zwanzig Jahren ist AS+P in China tätig und war bislang an der Entwicklung von rund 100 Projekten beteiligt.