Bebauungs­plan für das Bundesligastadion Sinsheim-Süd

Walldorf, Deutschland, 2006 - 2007

Bebauungs­plan für das neue Fußball­stadion der TSG Hoffenheim in Sinsheim einschließlich Terminplanung und Koordination der beteiligten Fachgutachter

  • Auftrag­geber: DH Besitzgesellschaft mbH & Co KG, Walldorf
  • Zeitraum: 2006 - 2007
  • Plangebiet: 18 ha
  • Nutzungsschwerpunkte: Sport
Städtebaulicher Lageplan mit integriertem Verkehrs- und Freiraumkonzept
Städtebaulicher Lageplan mit integriertem Verkehrs- und Freiraumkonzept

Im Südosten der Stadt Sinsheim, unmittelbar an der Autobahn A6 gelegen, entstand seinerzeit auf einem ca. 18,5 ha großen Areal ein neues, hochmodernes Fußball­stadion. Die Arena bot rund 30.000 überdachte Zuschauerplätze - davon 1.500 Business-Seats und 40 Logen - und sollte als künftige Heimspielstätte der TSG 1899 Hoffenheim in der Zweiten Fußball-Bundesliga dienen. Die Fertigstellung erfolgte im Jahr 2009. Im Umfeld des Stadionbauwerks waren sämtliche Flächen für die notwendige Infrastruktur für Erschließung und Betrieb des Bauwerks vorgesehen, insbesondere rund 2.000 direkt um das Stadion angeordnete Parkplätze. Weitere 2.000 Parkplätze standen auf umgebenden Flächen zur Verfügung.

 

Spatenstich am 25.05.2007
Spatenstich am 25.05.2007

AS+P wurde von der DH Besitzgesellschaft mbH & Co KG, Walldorf mit der Erarbeitung des Bebauungs­plans beauftragt. In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden sowie in fachlicher Zusammenarbeit mit den Architekten des Stadions, Verkehrsplanern, Landschaftsplanern und Tiefbautechnikern zeichnete AS+P in einem Zeitraum von nur rund 10 Monaten für die Koordination des komplexen Verfahrens zur Schaffung der pla­nungs­rechtlich­en Voraussetzungen für den Bau des Stadions verantwortlich.