Mobilitätskonzept Tuttlingen 2035

Tuttlingen, Deutschland, 2020 - 2022

Erarbeitung des kommunalen Mobilitätskonzeptes für die Stadt Tuttlingen als Handlungsrahmen für zukunftsgerechte nach­hal­tige Mobilität bis zum Jahr 2035

  • Auftrag­geber: Stadt Tuttlingen
  • Zeitraum: 2020 - 2022
Bürgerforum Straßenraum
Bürgerforum Straßenraum

Das Mobilitätskonzept Tuttlingen 2035 als integriertes Handlungskonzept definiert Ziele für eine zukunftsgerechte nach­hal­tige Mobilität in der Stadt. Das Konzept schließt nahtlos an den 2011 ebenfalls von AS+P erarbeiteten Master­plan Tuttlingen 2025 an. Es beschreibt für sechs Handlungsfelder jeweils Strategien und Maßnahmen, die als Richtschnur für die öffentliche Verwaltung und die politischen Gremien für Planung und Umsetzung künftiger Projekte dienen. Die Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer und die gerechte Verteilung des öffentlichen (Straßen-)Raumes sind hierbei von zentraler Bedeutung.

Das Mobilitätskonzept Tuttlingen 2035 wurde umfassend von einem Beteiligungsprozess begleitet, der neben Expertengesprächen und Workshops mit Verwaltung und Politik auch ein Bürgerforum und eine Online-Befragung beinhaltete. Die Bearbeitung erfolgte in drei wesentlichen Schritten: Die Erkundungsphase beinhaltete die Bestandsaufnahme, den Abgleich mit Zielen und Schwerpunkten aus dem Master­plan und der aktuellen politischen Debatte, das Aufzeigen aktueller Trends und guter Bei­spiele aus anderen Kommunen. In einer Vertiefungsphase wurden Potenziale und Heraus­forderungen definiert, Leitbild und Leitlinien erarbeitet und entwickelt.

Beteiligungsworkshop
Beteiligungsworkshop

Die Ergebnisphase diente der Definition von Handlungsfeldern und Strategien, der Entwicklung eines Maßnahmenkonzeptes und von Pilotprojekten, einer Umsetzungsstrategie und der Festlegungen zum Monitoring und Evaluation der geplanten Maßnahmen. Letztere wurden mit Hilfe des bestehenden Verkehrsmodells untersucht und verifiziert.