Verkehrskonzept und Mobilitätsmanagement Industriepark Freudenberg Weinheim

Weinheim, Deutschland, seit 2017

Konzept für die Neuorganisation der Parkierung im Industriepark Weinheim unter Berücksichtigung der Verkehrslenkung und der Kapazitäten der Tore

  • Zeitraum: seit 2017
Gestaltungsvorschlag Kantinenumfeld
Gestaltungsvorschlag Kantinenumfeld

Für den Industriepark Freudenberg in Weinheim wurde von AS+P ein langfristig ausgerichteter Master­plan (PLAN 25) erstellt. Damit wurde ein Instrument geschaffen, mit dem die Entwicklung des Gesamtareals, das als Industriepark organisiert ist und über ein einheitliches Flächenmanagement verfügt, gesteuert werden kann.

 

Parkplatz Freudenberg
Parkplatz Freudenberg

Vor dem Hintergrund anstehender Veränderungen wie Arbeitsplatzverlagerungen innerhalb des Industrieparks, der veränderten Zufahrtssituationen und der Umnutzung vorhandener Stellplatzflächen wurde es nun notwendig, hierauf aufbauend ein Stellplatz- und Verkehrsführungskonzept zu erarbeiten.

 

Der generelle Stellplatzbedarf der Unternehmen und Mitarbeiter wurde analysiert und neu definieret, und die Bewirtschaftung der internen und externen Stellplatzflächen neu organisiert. In diesem Zusammenhang werden auch Überlegungen zur Verkehrsführung von Fuß- und Radverkehr, Pkw- und Güterverkehr innerhalb des Industrieparks angestellt.

 

In einem umfassenden Mobilitätskonzept wurden darüber hinaus zahlreiche Maßnahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements dargestellt und deren Potentiale anhand der Wohnorte der Mitarbeiter und der Verkehrsanbindung derselben mit dem Pkw, ÖV und dem Rad geprüft. Als Beitrag zum positiven Standortimage, zum Umweltschutz, zur Mitarbeiterzufriedenheit und -gesundheit plant der Auftrag­geber, einzelne Maßnahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements bevorzugt umzusetzen. Für diese wurde die praktische Umsetzung sowie Zeit- und Kostenplanung dargestellt.